Theaterpädagogische Projekte

Wir möchten den TeilnehmerInnen unserer Kurse ein ganzheitliches Erleben ermöglichen und ihnen durch die Vermittlung von theatralen Elementen eine weitere Möglichkeit an die Hand geben, sich mit dem Leben zu konfrontieren.

Theaterpädagogik fördert und fordert den Menschen in all seinen Sinnen:

  • Intellektuell in der Auseinandersetzung mit Texten
  • körperlich u. sinnlich bei der Körperarbeit
  • musisch bei der Stimmarbeit
  • bildnerisch / handwerklich beim Gestalten von Bühnenbildern und Masken

Nehmen Sie Kontakt auf und wir entwickeln für Sie oder Ihre Institution ein theaterpädagogisches Angebot, das Ihren Wünschen entspricht.


Projekte der letzten Jahre:

  • "Die Kuh Rosalinde" - Ein Bauerhoftheater, Ilztalschule Kalteneck, 2019

  • "Die Prinzenrolle" - Theaterworkshop bei den Bayerischen Theatertagen der Volks-, Haupt-, und Förderschulen, Passau 2018

  • "Fast eine 1/2 Märchenstunde" - Integrationstheaterprojekt mit 11 Schüler*innen aus 9 verschiedenen Nationen, Grundschule Grubweg, 2018


    Ilztalschule "SchulTheater" & "Circustheater", MS Vilshofen StelzenMasken, Theater GS Salzweg & K-Schule Passau

  • Stelzentheaterprojekt, K-Schule Passau, 2018

  • "Mensch kaputt...und keiner kuckt!" - Theaterprojekt übers Krank-sein, Ilztalschule Kalteneck, 2018

  • "Circus Gran Mysterio" - Zirkustheaterwerkstatt , Ilztalschule Kalteneck, 2017

  • "Der lausige Prinz und die eigenartige Prinzessin" - Inklusives Theaterprojekt mit der Grundschule Salzweg und der K-Schule Passau, 2017

  • "Tanz auf der Vogelwiese" - StelzenMaskenTheaterprojekt, Mittelschule Vilshofen, 2016/17

  • "SchulSpiel" -Theaterwerkstatt zum Thema Schule, Ilztalschule Kalteneck. 2016

  • Lehrauftrag für "Schulspiel/Szenisches Spiel" an der Professur für Kunstpädagogik/Ästhetische Erziehung der Universität Passau seit 2014.

  • "Schau!Spiel!" - eine 3-tägige Theaterwerkstatt beim internationalen integrativen Kulturfestival "sicht:wechsel" in Linz (A), 2012

  • "Tore ins Leben!" einwöchiges Schultheaterprojekt für Jugendliche am SFZ Waldkirchen, kam in die Endausscheidung des Wettbewerbs der Bildungsinitiative
    der Kulturstiftung der Länder "Kinder zum Olymp", 2009

  • "Theaterarbeit mit geistig behinderten Menschen" - ein 1-wöchiges Seminar zur Einführung in die Theaterpädagogik an der Höheren Fachschule für Sozialpädagogik in Lausanne/CH, 2009

  • Internationale Theaterwerkstatt zum Thema"Tore" in Zusammenarbeit mit der USG in Lichtenau mit Jugendlichen aus Malta, Spanien, Holland, Tschechien, Österreich und Deutschland, 2006

  • Maskentheaterwerkstatt "Nebelwesen"
    - Einführung in interkulturelle Kompetenzen
    in Zusammenarbeit mit der USG Freyung
    In einer 1-wöchigen Maskentheaterwerkstatt erarbeiteten 15 MitarbeiterInnen aus der kulturellen Bildungsarbeit aus Deutschland und Tschechien im Wildniscamp im Nationalpark Bayerischer Wald Masken, Kostüme und Bewegungsmuster für "Nebelwesen" und setzten sich mit Methoden der interkulturellen Jugendarbeit auseinander.
    Diese "Nebelwesen" trieben dann an einem Vormittag ihr "Unwesen" in der Fußgängerzone von Zwiesel, November 2005



  • "Theaterarbeit mit geistig behinderten Menschen" - 1-wöchiges Seminar zur Einführung in die Theaterpädagogik für die SchülerInnen des Ita-Wegmann-Berufskollegs, einer Fachschule für Heilerziehungspflege, in Wuppertal, Juli 2004

  • Maskentheaterwerkstatt "Vilswesen" an der F.X. Eggersdorfer Schule, Vilshofen.
    In einer 14-tägigen Maskentheaterwerkstatt erarbeiteten 12 geistigbehinderte SchülerInnen Masken, Kostüme und Bewegungsmuster für "Vilswesen" (Flußwesen). Diese Vilswesen trieben dann an einem Vormittag ihr "Unwesen" in der Fußgängerzone von Vilshofen, Mai 2003

    Vilshofener Anzeiger:
    "Der große Auftritt der Vilswesen...Sie haben Fratzen mit schiefen Mündern, riesige Nasen, Augen in tiefen Höhlen. Ihre Gesichter sind knallig- bunt, blau wie das Wasser, grün-braun wie die Erde, rot wie das Feuer. Sie tragen lange weite Stoff-Fetzen. Und sie sind stumm. Vilswesen."


  • Gastvortag über den "Einsatz theaterpädagogischer Methoden bei der Integration ausländischer MitschülerInnen"
    am Lehrstuhl für Schulpädagogik an der Universtität Passau, 2003

  • "Kommunikationstraining u. Körperwahrnehmung" 3-tägiges Seminar im Rahmen der 2-jährigen Lehrerfortbildung zur Suchtpraevention in Oberösterreich im Auftrag des Instituts für Suchtpraevention Linz, 2002/2003.

  • Theaterwerkstatt "Theater mit Menschen mit geistiger Behinderung" beim internationalen Kulturfestival "Kultur vom Rande" in Reutlingen im Juni 2002

  • Theaterwerkstatt "Körperwahrnehmung und Improvisationstechniken" beim 2. deutschsprachigen Gymnasialtheaterfestival in Bistritz/Rumänien für SchülerInnen aus Rumänien, Kroatien und Ungarn auf Einladung des ifa-Instituts Stuttgart, 2002.

  • Theaterwerkstatt "Alltagsrituale" - Erarbeitung einer Performance in der Fußgängerzone, bei den 45. Theatertagen der bayerischen Gymnasien in Passau, 2001.

    Foto (c) Gerhard Bruckner Foto (c) Gerhard Bruckner Foto (c) Gerhard Bruckner Foto (c) Gerhard Bruckner

    Passauer Neue Presse:
    "Nein, das war keine Einkaufs-Rallye, auch keine Tour de Passau Speziale. Um Alltagsrituale und ihre Umsetzung, darum gings`s bei den Workshops am letzten Tag der 45. Theatertage der Bayerischen Gymnasien. So zogen die schauspielernden Schüler mit Regisseur Gerhard Bruckner am Freitagnachmittag durch die Fußgängerzone, jeder mit einem Einkaufswagen vor sich. Kein Wunder, dass die Passanten verdutzt stehen blieben und den seltsamen Gespannen hinterher blickten (...) Jedenfalls hat´s eine Menge Spaß gemacht, und die 45. Theatertage, zu denen 400 Gymnasiasten und Pädagogen aus ganz Bayern angereist waren, fanden einen lockeren Abschluss.

  • "TheaterBrût", Gründung und künstlische Leitung von Theater Brût einem Theater von und mit Menschen mit geistiger Behinderung der Lebenshilfe Passau,1998
    Seither entstanden 6 eigenwillige und berührende Theaterinszenierungen mit denen Theater Brût zu zahlreichen nationalen und internationalen Theaterfestivals im In- und Ausland (Kultur vom Rande, Reutlingen; Ganz besondere Theaterfestival, Landau/Pfalz; Spleen, Graz; WALSER HERBST, Vorarlberg, GrenzGänger, München) eingeladen wurde.
    Weitere Infos unter TheaterBrût

  • Theaterwerkstätten für Lehrer- und SchülerInnnen in Kasachstan und Kirgisien - im Auftrag des Goethe-Institut, 1999.
  • Spielmobil-Einführungskurse - beim KJR Passau, 1997 - 2019.





© 2018, Theater EigenArt, Gerhard Bruckner